Impressum
|
Kontakt
|
Suche
|
Presse
|
Anfahrt
leer

19.12.2017 | Pflegeteam für Brandverletzte in der „Moritz Klinik“ ausgezeichnet

 

Präsident von Cicatrix e.V. und ehemaliger Patient verleiht Pflege-Sonderpreis an die Gräfliche Klinik in Bad Klosterlausnitz

Das Pflegeteam für brandverletzte Patienten in der „Moritz Klinik“ hat am vergangenen Freitag den Pflege-Sonderpreis der „Gemeinschaft für Menschen mit Verbrennungen und Narben“ (Cicatrix e.V.) entgegennehmen können. Der Präsident des Vereins und ehemaliger Patient der Klinik, Alexander Steurer, ließ es sich nicht nehmen, die Auszeichnung persönlich zu überreichen.

„Dies ist der erste große Preis für den Pflegedienst der Moritz Klinik“, zeigt sich Pflegedienstleiterin Silke Radeck erfreut. Der Verein Cicatrix e.V. schrieb die Auszeichnung  - die mit 2000 Euro dotiert ist - aus, um Arbeiten und Pflegemethoden auf Brandverletztenstationen und in Reha-Kliniken anzuerkennen. Seit 2004 engagieren sich Mediziner, Therapeuten, Juristen, Forschung und Industrie gemeinsam mit Betroffenen und Angehörigen in dem Verein. Bewerben konnten sich Kliniken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die „Moritz Klinik“ gehört zum Verbund der insgesamt fünf „Gräflichen Kliniken“ und überzeugte mit ihrem „Konzept zur Pflege und Rehabilitation brandverletzter Patienten“, das die Pflegedienstleiterin Silke Radeck formulierte und einreichte. Ein Schwerpunkt des Konzeptes liegt auf dem Aspekt des pflegetherapeutischen Handelns und des menschlichen Miteinanders: „Hinter all den erlernten Arbeitsanweisungen steckt schließlich noch viel mehr. Wir haben ein tolles Team, das die Patienten auffängt und Vertrauen aufbaut“, weiß Silke Radeck. „Es ist schön, dass unsere Arbeit auf diese Weise gewürdigt wird.“

Alexander Steurer, der seit September 2017 das Amt des Präsidenten bei Cicatrix e.V. innehat, hat bereits viele Kliniken gesehen. Er wurde vor zehn Jahren Opfer eines Arbeitsunfalls mit flüssigem Stahl, bei dem 60 Prozent seiner Körperoberfläche Verbrennungen dritten Grades erlitt. Mehr als 100 Operationen hat er hinter sich, jeder Krankenhausaufenthalt dauerte mehrere Wochen mit ebenso langer anschließender Rehabilitationsphase. Nach sieben Aufenthalten in der Moritz Klinik weiß er: „Das Team hier ist ein ganz besonderes!“

Mit rund 18.000 gemeldeten Unfällen pro Jahr gelten Verbrennungen und Verbrühungen als eine der häufigsten Unfallursachen in Deutschland. Die „Moritz Klinik“ hat sich seit 1998 auf die Rehabilitation Brandverletzter spezialisiert. Auch der leitende Arzt des Reha-Zentrums für Brandverletzte, Dr. Hans Ziegenthaler, ist überzeugt: „In der Pflege musste durch die Versorgung komplexer multimodaler Einschränkungen die größte Kehrtwende gemacht werden.“ Als eine von nur vier Kliniken in Deutschland hat das Team der „Moritz Klinik“ in den vergangenen 25 Jahren rund 2500 brandverletzte Menschen behandelt, unter ihnen auch die Opfer des Busunglücks auf der A9 im Sommer dieses Jahres und des Disco-Brandes in Bukarest in  2015.  

 

 

Kontakt für die Medien:

Anneka J. Hilgenberg

Public Relations

Unternehmensgruppe Graf von Oeynhausen-Sierstorpff

Brunnenallee 1

33014 Bad Driburg

Tel: +49 5253 95-2573

E-Mail: anneka.hilgenberg(at)ugos.de

 

Internet: www.graefliche-kliniken.de oder www.ugos.de